Interview mit mir selbst

Ich: Was hältst du eigentlich von dieser Woche?
Ich: Nicht sehr viel. Sie hat so etwas an sich.
Ich: Können Sie das spezifizieren?
Ich: Nicht wirklich. Und mir war auch nicht bewusst, dass wir inzwischen wieder beim „Sie“ sind. Wir waren doch schon mal beim „Du“.
Ich: Ja, das stimmt, aber im Interview vergesse ich das manchmal. Das ist der Professionalität geschuldet.
Ich: Verstehe, das wirkt seriöser.
Ich: Genau.
Ich: Wo haben Sie denn Ihre Ausbildung gemacht?
Ich: Ich stelle die Fragen. Das haben wir doch vorher ausgemacht.
Ich: Ja, stimmt. Ich hatte das nur verwechselt.
Ich: Kein Problem.
Ich: Gibt es denn noch Fragen, die die Leser jetzt interessieren?
Ich: Sicher.
Ich: Nun, dann stellen Sie doch vielleicht die!
Ich: Eine hervorragende Idee.
Ich: Dann …
Ich: Ehrlich gesagt, dieses Interview wird allmählich zu lang. Und ich denke, es wäre jetzt auch Zeit für den Feierabend.

Advertisements

4 Gedanken zu „Interview mit mir selbst“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s